Andreas Riedel, Leiter der Betriebskantine des Münchner Traditionskaufhauses LUDWIG BECK, wurde über einen Presseartikel auf meine Arbeit aufmerksam. Er lud mich ein, während der Mittagspause den gut 500 Mitarbeitern des Stammhauses, hochqualitatives Olivenöl näher zu bringen.

Anfangs war ich ein bisschen unsicher, mit Olivenöl und Weißbrot „bewaffnet“ womöglich im Mittagstrubel unterzugehen. Dem war Gott-sei-Dank nicht so! Ich hatte noch nicht ganz fertig aufgebaut, der Fernseher mit einer Dia-Show von meinen Reisen zu den Olivenölproduzenten lief gerade, da wurde ich von den ersten Mitarbeitern bereits mit Fragen überhäuft: „Warum ist ein gutes Olivenöl scharf im Hals? Kann ich Olivenöl erhitzen? Meine Tochter hat einen zu hohen Blutdruck. Welches Olivenöl empfehlen Sie?...Und das hielt die nächsten vier Stunden an. Ich war hocherfreut über das Interesse und die teils sehr detaillierten Fragen der Mitarbeiter von Ludwig Beck.

Das Erfolgsrezept für eine solch gelungene Großveranstaltung ist auf jeden Fall eine perfekte Vorbereitung. Die interne Kommunikationsabteilung kündigte per Intranet, Plakat und Tischaufstellern die Aktion eine Woche vor der Olivenölverkostung an. Andreas Riedel besprach mit mir das Menü des Tages. So kochten er und sein Team eine herbstliche Gemüse-Minestrone, die wunderbar zum intensiv fruchtigen Olivenöl von Nico Sartori aus der Toskana passte. Zum Filet vom Flusszander mit mediterranem Pfannengemüse empfahl ich das mittelintensive kalabrische Öl von Angela Librandi. Wer wollte, konnte sich eine Flasche oder einen Kanister Öl zu Sonderkonditionen nach Hause mitnehmen.

Mein herzlicher Dank gilt Andreas Riedel, seinem Küchenteam und den Mitarbeitern von der Abteilung „Betriebliche Gesundheit“ für die tolle Organisation. Ich habe mich bei Ihnen sehr wohlgefühlt!