Soeben wurde auf der Fachmesse Vinitaly in Verona der druckfrische Olivenöl-Führer „Oli d’Italia 2018“ vom Gambero Rosso vorgestellt. Bekannt geworden als einer der einflussreichsten Weinführer der Welt unterstützt dieser seit einigen Jahren auch die Qualitätsproduzenten von Olivenöl mit einer eigenen Publikation. Alle Produzenten, mit denen ich zusammenarbeite, sind auch dieses Jahr im Öl-Führer wieder mit dabei...

Dieses Jahr umfasst der Olivenöl-Führer 476 Produzenten und 743 Olivenöle aus 18 Regionen Italiens. Im Vorwort schreibt David Granieri, Präsident von Unaprol, der Vereinigung des italienischen Olivensektors, dass Italien zweifellos das Land mit der größten Biodiversität an Olivensorten weltweit ist.

Zahlenmäßig heißt das, dass in Italien etwa 540 regionaltypische Olivensorten wachsen. Spanien, das über 40 % des Weltmarktes mit Olivenöl beliefert und somit mit Abstand Weltmarktführer ist, kann nur mit der Hälfte an Olivensorten aufwarten. Und das meiste spanische Olivenöl, nämlich 96 % stammt nur von wenigen Sorten, die dem dort weit verbreiteten superintensiven Anbau standhalten. In Italien sind es über 80 Olivensorten, die etwa 90 % der Anbaufläche von Oliven ausmachen.

Ein Reichtum, der auch mich immer wieder von neuem fasziniert, wenn ich reinsortige Olivenöle aus autochthonen Olivensorten verkoste. Jeder Schluck, jeder Tropfen eines solchen meisterlich hergestellten Olivenöls erzählt die ganz eigene Geschichte seines Territoriums und ist somit einzigartig und unverwechselbar.

Holen Sie sich ein Stück italienischer Landschaft mit diesen sortenreinen Olivenölen zu sich nach Hause auf den Küchentisch, zum Beispiel:

Toskana:

100 % regionaltypische Frantoio Oliven – Altomena Esclamativo Bio

Kalabrien:

100 % regionaltypische Carolea Oliven – Tenute Librandi Monocultivar Carolea Bio

Apulien:

100 % regionaltypische Coratina Oliven – Gran Pregio Bio Coratina

Sizilien:

100 % regionaltypische Tonda Iblea Oliven – Frantoi Cutrera Primo Bio